Bus-Ersatzverkehr für Wuppertaler Schwebebahn angelaufen

Als Ersatz für ihre nun werktags außer Betrieb genommene Schwebebahn sind viele Wuppertaler am Mittwoch auf Busse umgestiegen. Der Ersatzverkehr sei wie geplant angelaufen, sagte ein Sprecher. Es habe keine größeren Probleme gegeben. Der Tag sei „vom Zuspruch gut“ verlaufen.

12.08.2020, 05:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die berühmte Wuppertaler Schwebebahn wurde am Mittwoch wegen mysteriöser Schäden für etwa ein Jahr werktags außer Dienst gestellt. Montags bis freitags werden nun Reparaturen und Testfahrten für die Ursachensuche stattfinden. Lediglich am Wochenende wird mit den verbliebenen unversehrten oder bereits reparierten Wagen der Pendelverkehr auf der 13 Kilometer langen Strecke durch das Tal der Wupper absolviert. Mehrere Expertenteams wollen klären, wie es zu einer mysteriösen Serie von Schäden am 120 Jahre alten Verkehrsmittel gekommen ist.

Als Ersatz fährt an Werktagen nun der aus 29 Gelenkbussen bestehende „SchwebebahnExpress“ die Strecke im Vier-Minuten-Takt. Etwa 80 000 Menschen nutzten bislang täglich die Schwebebahn.

Weitere Meldungen