Streit unter Autofahrern endet mit Faustschlägen ins Gesicht

Ein Zwist unter Autofahrern ist an einer Kreuzung in Mönchengladbach zu einem Streit mit Schlägen ins Gesicht eskaliert. Beteiligt waren nach Angaben der Polizei ein 51- und ein 45-Jähriger. Warum die beiden Männer am Montag in Streit gerieten, war dabei zunächst unklar - der 51-Jährige berichtete von einem zu dichten Auffahren des anderen, dieser erklärte, er habe gehupt, weil der 51-Jährige bei Grün nicht losgefahren sei. Klar war, dass es an einer Ampel zur Auseinandersetzung kam.

29.09.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 51-Jährige stieg dabei nach Angaben der Polizei aus und trat gegen den Wagen des 45-Jährigen. Dieser ließ die Scheibe herunter und warf seinem Kontrahenten ein Schimpfwort hinterher. Daraufhin riss der 51-Jährige die Tür des Wagens auf und schlug dem anderen mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der 45-Jährige wehrte sich mit einem Tritt. Schließlich schritten Zeugen ein.

Weitere Meldungen