Menschenansammlungen: Kutschaty will technische Lösung

09.07.2020, 07:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionsvorsitzender in Nordrhein-Westfalen, spricht im Landtag. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionsvorsitzender in Nordrhein-Westfalen, spricht im Landtag. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Um Menschenansammlungen während der Corona-Pandemie besser kontrollieren zu können, schlägt der Vorsitzende der SPD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen eine technische Lösung vor. „Wenn belebte Kaufhäuser die Personenanzahl anonymisiert erfassen können, so muss dies technisch auch für belebte Plätze und Orte möglich sein“, sagte Thomas Kutschaty der „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Man dürfe große Ansammlungen gar nicht erst entstehen lassen. In den vergangenen Wochen hatte die Polizei wegen zu geringen Mindestabstands mehrere Menschenansammlungen in Düsseldorf und Köln aufgelöst. Auch in anderen Städten kam es zu solchen Vorfällen.

Weitere Meldungen