Neuer Schulsong und tolles Programm für trauernde Kinder

dzBenefizkonzert an der GSF

Mit viel Vorfreude wurde das Benefizkonzert erwartet. Denn neben einem abwechslungsreichen Programm konnte sich das Publikum über den neuen Schulsong freuen, der zum ersten Mal zu hören war.

von Sebastian Pähler

Fröndenberg

, 14.02.2020, 11:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einen Querschnitt aus dem, was an der Gesamtschule Fröndenberg musikalisch und künstlerisch passiert, bekamen die Gäste beim Benefizkonzert am Donnerstagabend geboten. Publikum war zahlreich in der Aula der GSF erschienen, um nicht nur den Schülerinnen und Schülern zuzuhören, sondern auch um mit dem Eintritt den „Leuchtturm e.V. Schwerte“ zu unterstützen, der trauernde Kinder, Jugendliche und Familien berät.

Und auch diesmal gab es allerhand auf die Ohren. So gab etwa die fünfte Klasse unter Leitung von Michael Störmer einen Vorgeschmack auf das Schulmusical „Coco Superstar“, das im März aufgeführt wird. Mit Liedern wie „Ich werd‘ noch ganz verrückt“ schilderte der musikalische Nachwuchs, was passiert, wenn in dem Stück ein Superstar in der Schule auftritt.

Jetzt lesen

Mit dem Kammerorchester unter der Leitung von Sebastian Lohmeyer zog Klassik ins Konzert ein. Auch die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase waren etwa mit Lewis Capaldis „Someone You Loved“ zu hören.

Neben den Gruppen gab es Solisten zu hören, einige ehemaligen Fünfer, die im letzten Jahr noch Piraten gegeben hatten, machen nun als Tanz-AG weiter und präsentierten ihre Choreografie. Mit den Poetry Slam-Texten von Mariel Pichmann fand auch Literatur einen Platz bei der Veranstaltung.

Neuer Schulsong und tolles Programm für trauernde Kinder

Der fünfte Jahrgang wusste das Publikum beim Benefizkonzert zu begeistern. © Sebastian Pähler

Neuer Schulsong und tolles Programm für trauernde Kinder

Im letzten Jahr noch die kleinen Piraten, diesmal als Tänzer ganz groß. © Sebastian Pähler

Die beste Zeit an der Gesamtschule

Voller Vorfreude kündigte schließlich Kathrin Hampf die Uraufführung des neuen Schulsongs „Die beste Zeit“ an. Gemeint ist natürlich die Zeit an der GSF. Ein Gespräch mit Komponist Thomas Schürmann, dessen Töchter auf die Gesamtschule gehen, hatte das Projekt ins Rollen gebracht. Schließlich waren Silja Brauckhoff, Holger Meinen, Antonia Schriever, Joyce Pieper und Paulina Bußmann als Stimmen gecastet worden.

Bei dem Benefizkonzert präsentierten sie nun das Ergebnis. Der poppige Song, der grade in Hamburg professionell eingespielt wurde und bei Schulveranstaltungen zum Einsatz kommen soll, wusste zu überzeugen und das Ensemble aus aktuellen und ehemaligen Schülern begeisterte das Publikum.

Neuer Schulsong und tolles Programm für trauernde Kinder

Silja Brauckhoff, Holger Meinen, Antonia Schriever, Joyce Pieper und Paulina Bußmann sind mit dem Schulsong "Die beste Zeit" die Stimmen der GSF geworden. © Sebastian Pähler

Ein großes Dankeschön überbrachte schließlich Walburga Schnock-Störmer: Weil an der Schule Tolles geleistet werde, grade für Schüler, denen es auch mal nicht so gut gehe, erklärte die Vorsitzende vom Leuchtturm e.V. Schwerte, ernannte sie Schulleiter Klaus de Vries zum Leuchtturmbotschafter. „Ich hoffe, dass ich ein Leuchtturm seien kann. Aber ein Leuchtturm braucht ein gutes Fundament“, sagte dieser. Und das, so de Vries, sei seine Schule, die Kinder, die Eltern und Kollegen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus: Kreis Unna wappnet sich für den Ernstfall – Mundschutz teils ausverkauft
Hellweger Anzeiger Schilder für Touristen
Kettenschmiedemuseum darf nicht als Sehenswürdigkeit ausgewiesen werden
Meistgelesen