Nachrichten aus Dortmund

Dortmund
Die neuesten Eckenga-Geschichten gibt es vorerst nur in Buchform
Hellweger Anzeiger Kabarett

Die neuesten Eckenga-Geschichten gibt es vorerst nur in Buchform Von Oliver Volmerich

In Dortmund ist der zweite Mensch an den Folgen des Coronavirus gestorben. Ein 71-Jähriger starb am Sonntag. Außerdem: Vor 75 Jahren begann das Ende des Kriegs in Dortmund. Von Marie Ahlers

Auf einem Betriebshof in Dortmund-Bövinghausen hat es am Sonntagabend (5.4.) gebrannt. Ein Container mit Bauschutt hatte dort offenbar Feuer gefangen. Von Marie Ahlers

Die Stadt meldet am Sonntag den zweiten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ein 71-jähriger Mann starb am Sonntag im Klinikum Nord.

Draußen riecht es von Tag zu Tag mehr nach Frühling – für viele Menschen ist das eigentlich der Startschuss für die Fahrradsaison. Doch in Zeiten des Corona-Virus ist alles anders.

Am Sonntag (5.4.) ist in Dortmund die zweite Person an den Folgen des Coronavirus gestorben. Ein 71-jähriger Mann erlag den Folgen der Erkrankung. Die Zahl der Infizierten liegt bei 414.

Weil sie ihm kein Geld geben wollte, hat ein Mann einer Frau ins Gesicht gespuckt. Passiert ist das in einem ICE im Dortmunder Hauptbahnhof. Der Mann kam quasi frisch aus dem Gefängnis.

Ulrike Kropp hat in Ostfriesland ein Haus gekauft, um dort ihre Rente zu verbringen. Nur wollte der Kreis Aurich sie offenbar erst nicht haben. Ein „Irrsinn der Woche“.

Borussia Dortmund
Aus der Region

Wenn die Polizei am Ostwall Verkehrskontrollen gegen Raser durchführt, wird sie normalerweise fündig. Doch an diesem Wochenende war offenbar alles anders.

Kontaktverbot und Quarantäne: Viele Menschen fühlen sich einsam. Die LWL-Klinik Dortmund bietet ab Montag (6.4.) Hilfe an, wenn Sorge und Nöte in der Coronakrise zu groß werden.

Ein Feuer in einer Werkstatt in Kemminghausen hat einen großen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Der Brand stellte die Einsatzkräfte vor Probleme. Von Joshua Schmitz, Marie Ahlers

Eine Woche dauerte der Kampf um Dortmund. Wir lassen die Ereignisse vor 75 Jahren ab Montag in einem historischen Liveticker noch einmal lebendig werden. Die Hintergründe zum Projekt. Von Oliver Volmerich, Thomas Thiel

Eigentlich sollte der große Jubiläums-Tatort mit Ermittlern aus Dortmund und München im Herbst ausgestrahlt werden. Wegen der Einschränkungen durch den Coronavirus ist das derzeit ungewiss.

Am 4. April 2006 erschossen Rechtsterroristen Mehmet Kubaşık in seinem Kiosk. Wegen des Coronavirus musste das diesjährige Gedenken anders als in den Vorjahren ausfallen. Von Marie Ahlers

Veranstaltungen und Versammlungen sind untersagt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das Verbot gilt auch für Osterfeuer und betrifft ganz NRW.

Nach einem schief gelaufenen Ladendiebstahl wird ein Täter von der Polizei untersucht. Diese findet mehr als nur die ursprüngliche Diebesbeute. Von Joshua Schmitz

Erst trat sie auf Autos ein, dann auf Polizisten. Eine junge Frau leistete Freitagnacht (3.4.) extremen Widerstand, als sie von Beamten aufgegriffen wurde. Von Joshua Schmitz

Mit insgesamt 13 neuen Fällen ist die Anzahl der neuen positiven Testergebnisse in Dortmund im Vergleich zu Freitag und Donnerstag gesunken. 5 Personen gelten als genesen. Von Joshua Schmitz

Die Abiturprüfungen finden wegen des Coronavirus in diesem Jahr später statt als ursprünglich geplant. Das Ministerium hat jetzt die konkreten Rahmentermine bekannt gegeben. Von Marius Paul

Die Caritas Dortmund warnt vor potenziellen Betrügern. Sie sollen Senioren anrufen, Ihnen Hilfe beim Einkaufen anbieten und fälschlicherweise behaupten, Sie würden für die Caritas arbeiten. Von Joshua Schmitz